S

Schaut euch diese Augen an! Erik hatte mich schon um den Finger gewickelt, als ich ihn das erste Mal auf einem Foto sah, das seine Mama mir geschickt hatte. Das verschmitzte Lächeln auf dem gezeigten Foto versprach einen kleinen Lausbuben. Was mich nicht wundert. Bereits vor gut zwei Jahren, als ich die Hochzeitsfotos seiner Eltern machen durfte, zeigte sich, dass die beiden den Schalk im Nacken sitzen haben. Das Motto war: normale Fotos sind für die anderen. Bei uns darf es ruhig etwas anders sein, gern auch trashy. Was für ein Glück, als wir zufällig in dieses „Schöner Wohnen“-Zimmer stolperten.

Als wir uns dann zum Familien-Shoot trafen, wurde meine Vorfreude übertroffen. Ich lernte einen zuckersüßen Jungen kennen, der mich anstrahlte und mit dem Lächeln gar nicht mehr aufhören wollte. Und manchmal konnte ich dabei zugucken, wie er etwas auszuhecken schien. Am liebsten hätte ich ihn behalten. Vielleicht kann ich ihn mal zum Spielen ausleihen. Ich werde seine Eltern fragen.

Herzlichen Dank liebe Christine, Martin und Erik für einen wundervollen Foto-Nachmittag.

Folgendes könnte dir auch gefallen.

Es gibt keine Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen